John Maynard Keynes – Der glamouröse Ökonom

Märkte brauchen einen politisch gesetzten Ordungsrahmenn. Und wenn’s hart auf hart kommt, vorübergehend sogar staatliche Eingriffe. Seit der Finanzkrise von 2008 sind solche Thesen von Keynes wieder belebt. Der begnadete Mathematiker war ein überragender, oft scharfzüngiger Intellektueller und ein glamouröser, bisexueller „Promi“ seiner Zeit.

Hier finden Sie den vollen Beitrag in PDF Form zum Download.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

KI als Jobvernichter – ja, nein, vielleicht?

Jobs und Künstliche Intelligenz (KI): Mehrere Studien geben einen Ausblick, ob sie manche Berufe überflüssig machen wird. KI ahmt menschliche Intelligenz nach In Japan ersetzen teils...

Familienkaufhäuser, Kaufhausfamilien

Es gibt sie noch: kleine und grössere, inhabergeführte Kaufhäuser, oft in zweiter oder gar dritter Generation. Sie haben dem Boom des Online-Handels getrotzt, die...

Zwischen-Gas

Diesel aus Abfallprodukten: HVO 100 frei verkäuflich ab 2024? Der Treibstoff kann anders als fossiler Diesel den CO2-Ausstoss um bis zu 90% reduzieren. Und:...